Ergebnisse interne Besprechung 22.12.

Bei einer längeren Tagung am Freitag, den 22.12.2017 konnte der Jugendbeirat die nächsten Schritte zu aktuellen Themen und der Zukunft des Gremiums besprechen.

Die Ergebnisse im Überblick:

  1.  Jugendtreff im Nachbarschaftshaus:
    Nachdem der offene Jugendtreff im Nachbarschaftshaus nun schon länger auf Grund von Umstrukturierungen der Personalstunden nicht mehr angeboten werden kann, wurde eine Gruppe von betroffenen Jugendlichen aus dem Niederfeld mit einem Brief an Bürgermeister Dr. Daniell Bastian und erste Stadträtin Claudia Bicherl aktiv. Darin schildern sie ihre Situation, dass sie besonders im Winter keinen Ort zum Treffen haben. Auch die umliegenden Fussballplätze seien nicht in einem ansprechenden Zustand. Besonders die Situation an der Bleiche sei nicht zufriedenstellend.
    Auch der örtliche Niederfeldrundblick machte das Problem in einem Artikel öffentlich.
    Nachdem zwei der betroffenen Jugendlichen zum Gespräch eingeladen werden konnten, beriet sich der Jugendbeirat über die weiteren Schritte. Da im Haushalt für 2018 keine Stelle für den benötigten Pädagogen eingeplant wurde, soll eine Antrag zu einer inneren Umstrukturierung gestellt werden, um freie Stunden zu schaffen. Zudem soll die Stelle im Haushalt 2019 möglichst direkt eingeplant werden.
  2. Basketballkorb am Main:
    Da vor kurzem der Basketballkorb am Festplatz erst versetzt und dann ganz abgebaut wurde und nun in neuer Standort gesucht wird, soll eine Anfrage zum aktuellen Stand gestellt werden.
  3. Poetry Slam zur Landtagswahl:
    Beim Winterfest am Nachbarschaftshaus, an dem auch der Jugenbeirat einen Glühweinstand betreute, kam Sabine Ehret vom Kreisjugendbildungswerk auf den Jugenbeirat zu, um eventuell in Kooperation ein Poetry Slam Projekt vor der 2018 anstehenden Landtagswahl anzubieten. Da auch schon eine gemeinsame Aktion mit dem neu gegründeten Verein „Wortwandlerei Poetry Slam“ angedacht war, wurde die Kooperation um  den eingeladenen Marius Müller erweitert. Es soll ein professioneller Workshop angeboten werden, in dem auch für Ungeübte das Schreiben von Texten möglich wird. Dies soll mit einem Landtagsbesuch verknüpft werden.
  4. Aktuelle Politik:
    In Zukunft möchte sich der Jugendbeirat vermehrt mit der aktuellen Politik und Ausschussarbeit beschäftigen. Daher trifft er sich nach den Weihnachtsferien alle zwei Wochen zu internen Gesprächsrunden. Auch das Visionboard vom Tag der offenen Tür in der Einhardschule soll dort Einfluss erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.