Kommentar zum Artikel „Unvollendete Komponenten“ (Offenbach Post, 01. Juni)

Im Artikel „Unvollendete Komponenten“ vom Freitag, den 01. Juni wurde der Spielplatzbedarfsplan thematisiert. Ferner wurden die „bescheiden geblieben[en]“ Angebote für Jugendliche kritisiert.

Nach dem Abbau des Basketballkorbs am Festplatz, sei mit Graffitiwänden, Ferienspielen und Jugendbeirat keine Kompensation zu den Angeboten der Kinderfreizeitgestaltung vorhanden.

Der Jugendbeirat Seligenstadt, der seit 1999 existiert und sich für die Belange von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Seligenstadt einsetzt, ist ein politisches Beteiligungsgremium und keine Belustigungs-Alternative.

Mit dem Fehlen des Basketballkorbes am Festplatz hat sich der Jugendbeirat sofort auseinandergesetzt, sich mit betroffenen Kindern und Jugendlichen ausgetauscht und Ideen für einen neuen Standort an das zuständige Grünflächenamt weitergeleitet.

Auch bezüglich des pausierten Jugendtreffs im Nachbarschaftshaus wurden schon intensive Gespräche mit dem Bürgermeister geführt.

Der Jugendbeirat als solches versteht sich demnach nicht als Kompensator fehlender Angebote für Jugendliche, sondern setzt sich selbst für diese ein und schafft neue Projekte.

Basketballkorb demontiert – Wir brauchen eure Vorschläge für einen neuen Standort

Nicht nur der Dornröschenschlaf der Mainufermauer auf Höhe des Stadtwerkegeländes, auch der Dornröschenschlaf der Bewohner der Villa Italia und umliegenden Bewohnern gehört wohl nun zum Festplatz in Seligenstadt.

Mit Bedauern mussten wir feststellen, dass der Basketballkorb auf dem Festplatz in Seligenstadt wegen Lärmbeschwerden nun schon seit einiger Zeit entfernt wurde. Auch die Verlegung auf die andere Seite des Festplatzes half nicht, weil sich die Anwohner dort schon vor Jahrzehnten über den „Lärm“ des Basketballkorbs beschwert hatten und vor Gericht Recht bekamen. Daraufhin musste auch dort der Basketballkorb entfernt werden.

„Basketballkorb demontiert – Wir brauchen eure Vorschläge für einen neuen Standort“ weiterlesen

Ergebnisse Arbeitskreise am 23.03. und 08.04.2018

Die Aussicht von der Hans-Memling-Schule auf das Rathaus steht, doch was ist die Aussicht vom Rathaus aus auf die Hans-Memling-Schule?

 

Der Jugendbeirat traf sich abermals zu einem mehrstündigen Arbeitskreis am Freitag, den 23.03., nachdem dieses Konzept sich schon vor den Weihnachtsferien als umsetzbar und produktiv erwiesen hatte.

Wir berieten uns über die Modernisierung der Jugendbeiratswahl, die wir im September erstmals online durchführen lassen wollen, und beschäftigten uns mit der Problematik der Kandidatengewinnung, erarbeiten Anträge zur Änderung der Geschäftsordnung des Jugendbeirats und der Hauptsatzung §8 (den Jugendbeirat betreffend) und berieten uns über kommende Projekte. „Ergebnisse Arbeitskreise am 23.03. und 08.04.2018“ weiterlesen

Ergebnisse interne Besprechung 22.12.

Bei einer längeren Tagung am Freitag, den 22.12.2017 konnte der Jugendbeirat die nächsten Schritte zu aktuellen Themen und der Zukunft des Gremiums besprechen.

Die Ergebnisse im Überblick:

  1.  Jugendtreff im Nachbarschaftshaus:
    Nachdem der offene Jugendtreff im Nachbarschaftshaus nun schon länger auf Grund von Umstrukturierungen der Personalstunden nicht mehr angeboten werden kann, wurde eine Gruppe von betroffenen Jugendlichen aus dem Niederfeld mit einem Brief an Bürgermeister Dr. Daniell Bastian und erste Stadträtin Claudia Bicherl aktiv. Darin schildern sie ihre Situation, dass sie besonders im Winter keinen Ort zum Treffen haben. Auch die umliegenden Fussballplätze seien nicht in einem ansprechenden Zustand. Besonders die Situation an der Bleiche sei nicht zufriedenstellend.
    Auch der örtliche Niederfeldrundblick machte das Problem in einem Artikel öffentlich. „Ergebnisse interne Besprechung 22.12.“ weiterlesen

Winterfest am Nachbarschaftshaus

Der Jugendbeirat Seligenstadt war am vergangenen Freitag, den 15.12. beim Winterfest am Nachbarschaftshaus vertreten.

Hier organisierten die Mitglieder den Glühwein- und Punschausschank und kamen so mit einigen Anwohnern ins Gespräch. Unter anderem mit den betroffenen Jugendlichen aus dem Niederfeld, die sich die Wiedereröffnung des offenen Jugendtreffs wünschen, und mit Sabine Ehret, der Jugendbildungsreferentin des Kreisjugendbildungswerks, wurde länger gesprochen und das Interesse an weiterer Zusammenarbeit festgestellt. Details dazu hier: https://jugendbeirat-seligenstadt.de/?p=193

 

Respekt! Aktion Meriansschule

Nach der Einhardschule konnte nun auch die Merianschule Seligenstadt in die Respekt!-Aktion eingebunden werden. Am 11.12.2017 wurde dort ein offizielles Schild der Initiative angebracht. Durch Jugendbeiratsmitglied Mustafa Senpinar, der dieses Jahr dort seinen Realschulabschluss macht, konnte die Aktion angeregt werden. Sein Politiklehrer, Tibor Horvath, brachte das Thema in den Unterricht ein und organisierte die Aktion mit, auch Schulleiter Günter Urban unterstützte das Projekt.

PoWi-Lehrer Tibor Horvarth (links), Mustafa Senpinar & Nicole Kirchner vom Jugendbeirat (mit Schild) und Schüler der Merianschule

Tag der offenen Tür der Einhardschule

Am 17. November präsentierte sich der Jugendbeirat beim Tag der offenen Tür der Einhardschule. Erstmals kamen ein neuer Messestand und weitere Utensilien im neuen Design des Jugendbeirats zum Einsatz, die für ein gelungenes Erscheinungsbild sorgten.

Ziel war es mit den Jugendlichen und Interessierten ins Gespräch zu kommen und den Jugendbeirat bekannter zu machen. Es bestand die Möglichkeit an einem Visionbord zu äußern, was in Seligenstadt fehlt und was zu verändern ist. Der Jugendbeirat wird sich nun in den nächsten Sitzungen mit den Wünschen befassen und sich für die Anliegen einsetzen.